Telekom blamiert sich in Ungarn

T-Systems Ungarn und der Betreiber des öffentlichen Nahverkehrs in Budapest BKK (Budapesti Közlekedési Központ) haben sich wegen der Reaktion auf eine Fehlermeldung den Zorn tausender Internetnutzer zugezogen.

Dort hatte nämlich ein 18-Jähriger einen (von vielen) Fehlern in dem neuen, über eine mobile Website zugänglichen E-Ticketing-System entdeckt und ausgenutzt, durch den er jeden beliebigen Preis für ein Monatskarte eingeben konnte.

Er meldete dem Betreiber den Fehler, ohne ihn vorher veröffentlicht zu haben – und schon kam die Polizei vorbei und nahm ihn vorübergehend fest, geht aus Medienberichten hervor.

Betreiber BKK und die T-Systems ernteten dafür auf Facebook massenweise Ein-Sterne-Bewertungen, für das Verkehrsunterunternehmenwaren das insgesamt satte 46.000 von insgesamt 46.300 Bewertungen. Für die ungarische Tochter der deutschen T-Systems ist auf Facebook keine Bewertung möglich, deshalb landete der Unmut der Internetnutzer auf der Seite der Mutter T-Systems Deutschland.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.