Telekom-Mitarbeiter mit Eselsmützen und Strafarbeiten motiviert?

Die Gewerkschaft Verdi nennt es „brutalen Psychoterror“, für die Telekom ist es nur eine „Kampagne der Gewerkschaften“. In allen Medien findet man seit dem Wochenende Berichte vom Umgang der amerikanischen Telekom-Mobilfunktochter T-Mobile USA mit ihren Mitarbeitern.

Da liest man, dass Callcenter-Mitarbeiter der Telekom ihr Versagen mit dem Tragen einer Eselsmütze verdeutlichen müssen oder Strafarbeiten schreiben müssen, wenn sie die Leistungsvorgaben nicht erfüllen können. Auch von „willkürlichen“ Kündigungen ist die Rede.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.