Theresa May und die größte Niederlage der Geschichte

Gestern kassierte die britische Premierministerin die größte Niederlage der Geschichte des Parlaments: Nur 202 Abgeordnete stimmten für den Austrittsvertrag mit der EU, 432 Abgeordnete stimmten dagegen.

Damit ist Mays mit der EU ausgehandeltes Brexit-Abkommen dann ja wohl mit Pauken und Trompeten durchgefallen.

Jetzt gibt es nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder es gibt den von allen am meisten befürchteten „harten“ Brexit ohne Vereinbarung – oder die xenophoben Insulaner rudern zurück und bleiben in der EU.

Die Kollision der Insel mit der Realität

Eine morgendliche Presseschau zeigt besonders bei den Medien von der Insel irgendwie auch eine morbide Freude an dem Ergebnis der Parlamentsabstimmung. Offenbar ist die konservative Regierung May unter Volldampf mit der Wirklichkeit kollidiert.

Tot wie ein Dodo

Das Revolverblatt „Sun“ schuf den neuen Begriff „Brextinction“ (etwa: Aussterben durch den Brexit) und bemüht heute sogar einen schon lange ausgestorbenen, flugunfähigen Vogel, den Dodo von der Insel Mauritius, für ihre Schlagzeilen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Politik, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.