Twitter entsperrt Konto von Ex-Präsident Trump

Eigentlich wollte Twitter ja das seit Anfang 2021 gesperrte Konto des Ex-Präsidenten Donald Trump erst nach Gründung eines Beratungsgremiums wieder freischalten. Aber am am Wochenende war das Profil wieder auf der Plattform verfügbar – mit dem bis dahin letzten Tweet vom 8. Januar 2021 on top.

Ganz kurz vor der Freigabe hatte der neue Twitter-Besitzer Elon Musk  nach einer Umfrage unter den Benutzern des Kurznachrichtendienstes die Freischaltung angekündigt.

Der Ex-Präsident will aber offenbar zunächst einmal das Angebot noch nicht annehmen und gab kurz vor Ablauf der Umfragefrist an, er wolle bei seiner hauseigenen Twitter-Kopie Truth Social bleiben.

Trumps Account wurde dabei auf die Abonnentenzahl null zurückgesetzt. Bei der Deaktivierung des Kontos im Januar 2021 hatte Trump bei Twitter allerdings schon über 80 Millionen Follower. Nur ein paar Minuten nach der Freischaltung folgten dem Profil @realDonaldTrump auch schon wieder mehr als eine Million Twitter-Nutzer.

Donald Trump will wieder US-Präsident werden

Beim eigenen Dienst Truth Social bringt es Trump aktuell nur auf gut vier Millionen Abonnenten. Weil der republikanische Ex-Präsident gerade erst bekannt gegeben hat, dass er in die Kandidatur der Republikaner bei der Präsidentenwahl 2024 gehen will, könnte er ja im Grunde eine größere Plattform mit mehr Reichweite sehr gut gebrauchen. Aber Trumps Ego ist offenbar nicht kleiner als das von Musk…

An der von Musk auf 24 Stunden begrenzten Umfrage nahmen nach Angaben von Twitter rund 15 Millionen Nutzer teil, während der Dienst nach den neuesten verfügbaren Angaben auf mehr als 230 Millionen aktive Nutzer täglich kommt – das ist nicht unbedingt repräsentativ. Für Trumps Rückkehr soll die Umfrage eine hauchdünne Mehrheit von 51,8 Prozent ergeben haben.

Foto: Twitter, Elon Musk

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.