Twitter ist jetzt patentiert – ein lächerliches US-Trivialpatent

twitterosternDie Lebenserfahrung sagt, dass es nicht zu glauben ist. Der Blick über den Großen Teich sagt, dass Amis die verrücktesten Sachen machen. Ich spreche von Patenten.

Twitter hat nach Informationen von Heise jetzt auf seine „Kerntechniken“ (hust) ein US-Patent mit der laufenden Nummer 8.401.009 unter dem Titel “geräteunabhängige Verteilungsplattform für Nachrichten” zugesprochen bekommen.

Unabhängig davon, dass jetzt kein Konkurrent mehr eine Chance hat, etwas ähnliches oder besseres aufzubauen, gibt es schon seit vielen Jahrzehnten Nachrichtenaustauschsysteme.

Die Hürde für die Innovation bei diesem „Patent“ kann nur für Maulwürfe oder Regenwürmer als hoch bezeichnet werden, denn Twitter ist eigentlich ziemlich banal – es war nur eine gute, vermarktbare Idee in einer Zei5t, die das brauchte – und zwar nicht nur für den arabischen Frühling, der jetzt immer mehr zum Winter der Freiheit verkommt.

Jack Dorsey und Isaac „Biz“ (alles klar) Stone, Twitter-Gründer und Inhaber des Patents 8.401.009 sagen zwar, dass Twitter das triviale Patent nur für „defensive Zwecke“ einsetzen, aber ist Vorwärtsverteidigung nicht expressis verbis auch defensiv?

Mein Tipp: Wenn Sie skypen oder whatsappen oder gar noch in einem alten Mailboxsystem kommunizieren, fassen Sie sich im eigenen Interesse nicht kurz – sonst könnte der Patenttroll schon morgen an ihre Tür klopfen und Sie ruinieren.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Programmierung, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.