Twitter stützt die „Do Not Track“- Initiative und trackt dabei selbst…

Twitter hat sich als erstes wirklich großes Unternehmen entschlossen, die „Do Not Track“ (DNT) – Initiative zu unterstützen. Das klingt zunächst mal lobenswert, und nur wenige Stunden nach der Bekanntgabe der DNT-Unterstützung von Twitter lieferte die Twitter-Seite schon ein Opt-Out-Cookie namens DNT aus.

Dumm ist dabei nur, dass das Unternehmen kurz darauf ankündigte, seinen Benutzern selber beim Surfen auf die Finger schauen zu wollen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.