Überwachungsdemo “Freiheit statt Angst”

FreiheitStattAngstSeit 2006 findet  die Demonstration „Freiheit statt Angst“ (Freedom not Fear) gegen ausufernde staatliche Überwachung  jedes Jahr in Deutschland und und seit 2008 auch in mehreren Städten weltweit statt.

Gestern war es wieder so weit: Hinter dem Brandenburger Tor trafen sich auf der Straße des 17. Juni auch diesmal viele Menschen mit Edward-Snowden-Porträts oder dem Logo des Chaos Computer Clubs auf ihren T-Shirts, mit Aluminiumhüten auf den Köpfen oder Guy-Fawkes-Masken vor den Gesichtern.

Im Jahr von Edward Snowdens aktuellen Enthüllungen (2013) nahmen noch über 15.000 Menschen an der Demo teil. In diesem Jahr waren nur ca. 5.000 Teilnehmer dabei. Die meisten Teilnehmerzahl hatte die Demo „Freiheit statt Angst“ im Jahr 2010, als Ursula von der Leyen (Zensursula) Netzsperren gegen Kinderpornografie errichten wollte. Ungefähr 25.000 Demonstranten protestierten damals gegen die Überwachung.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, Mobilgeräte, News, Politik, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.