Überzeugt uns! Der Politiker-Check-Sieger ist Gregor Gysi

politikercheckAls „trimediale (TV, Internet, Soziale Netzwerke) Jugendsendung“ wurde Überzeugt uns! Der Politiker-Check mit den Moderatoren Katrin Bauerfeind und Ingo Zamperoni gestern Abend von 22:30 bis 0:00 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

Als Spitzenpolitiker der im Bundestag vertretenen Parteien konnten die Zuschauer Peter Altmaier (CDU), Manuela Schwesig (SPD), Daniel Bahr (FDP), Claudia Roth (Bündnis90/Die Grünen) oder Gregor Gysi (Die Linke) via Internet und den Sozialen Medien live zu Themen wie Billig-Jobs für Berufseinsteiger oder Wucher-Mieten befragen.

Die beiden Moderatoren kamen nicht wirklich jugendlich-frisch daher, was bei Ingo Zamperoni von der Tagesschau zu erwarten war, bei Katrin Bauerfeind eher nicht. Nach ihrer Begrüßung „auf Neuland im Ersten“ kam nur noch wenig Witziges und Spritziges.

Und es drehte sich fast immer um den „lieben Sidney„, einen fertig ausgebildeten Verkaufsprofi, der sich wünscht, Filialleiter zu werden (Qualifikation war vorhanden, Ausbildungsnote 1,0), zumindest aber in Vollzeit bei seinem Arbeitgeber (einem Discounter) tätig sein zu können.

In der Realität hat er einen 50%-Teilzeit-Vertrag, muß aber in seiner Freizeit jederzeit beim seinem Arbeitgeber antanzen, wenn der anruft.

Er fragte simpel und einfach: „Warum läßt die Politik zu, dass mein Arbeitgeber sowas mit mir macht?

Altmeier von der CDU duzte ihn gleich mal und fand das aber alles prima in Deutschland. Den Vogel schoß Ex-Banker und Gesundheitsminister Daniel Bahr von der FDP ab, der dem Mann mit mit Abschlußnote 1 als Verkaufsprofi einen Job als Pflegekraft anbot. „Dieselben Phrasen wie immer„.

Beim abschließenden „Voting“ war Gregor Gysi von der Linken der klare Sieger in der Frage, wer die „Jugend“ am besten überzeugt hat. Fast die Hälfte aller Votes nominierten ihn. Manuela Schwesig von der SPD konnte mit 29,7 % noch einen Achtungserfolg erringen, der Rest der Phrasen dreschenden Polit-Profis landete bei einstelligen Prozentwerten.

Warum mag der Sendetermin (22:30 bis 0:00) so spät gewählt worden sein, dass der arbeitende Teil der Jugendlichen drüber nachdenken musste, ob man nicht besser schlafen geht, um am nächsten Morgen fit zur prekären Arbeitsstelle zu kommen? Die meisten Zuschauer der Sendung dürften sowieso über 50 gewesen sein…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.