Übernahme von WhatsApp durch Facebook wird torpediert

whatsapplogoGleich zwei amerikanische Verbraucherschutzorganisationen befürchten, dass Facebook nach der Übernahme von WhatsApp die Nutzerdaten des Messengers für Werbung nutzen könnte. Deshalb reichten sie Beschwerde bei der Handelsaufsicht FTC ein.

Die positive Haltung von Whatsapp zum Schutz der Privatsphäre soll nicht mit den Praktiken von Facebook vereinbar sein, meinen die zwei Internet-Bürgerrechtsorganisationen Electronic Privacy Information Center (EPIC) und Center for Digital Democracy in ihrer Beschwerde bei der FTC. Sie gehen bei der Handelsaufsicht Federal Trade Commission (FTC) gegen die Übernahme vor.

Allerdings ist Whatsapp aber bei vielen Tests zum Schutz der Privatsphäre immer wieder durchgefallen bzw. in den vergangenen Monaten immer wieder durch Sicherheitsmängel negativ aufgefallen.

Auch die deutsche Stiftung Warentest hat den Whatsapp-Messenger in einem aktuellen Test als “sehr kritisch” eingestuft.

Die beiden Organisationen fordern, die Übernahme von WhatsApp durch Facebook solle bis zur Klärung der Vorwürfe gestoppt werden. Es ist aber noch nicht einmal klar, ob die FTC diese Beschwerde überhaupt annimmt.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.