Umstieg auf das Huawei P 10 mit Phone Clone

Das Problem bei einem neuen Smartphone ist wohl unbestritten, dass es dummerweise nicht mit den vorhandenen Daten vom alten Smartphones ausgeliefert wird. Man muss also alle Apps auf dem neuen Gerät neu installieren und Fotos, Nachrichten, Kontakte, WLAN-Passwörter und weiß der Geier was noch alles müssen aus dem bisherigen Smartphone  auf das neue übertragen werden.

Das erforderte bisher einen sehr umständlichen und in aller Regel nicht vollständigen Datentransfer über ein USB-Kabel, Backup-Dateien oder eine Datenverbindung wie zum Beispiel Near Field Communication (NFC).

Die Huawei-App Phone Clone löst ein altes Problem 

Was einem früher durchaus die Freude am neuen Handy eine Zeit lang regelrecht verderben konnte, ist mit der neuen Huawei Phone Clone App jetzt zu einem Kinderspiel geworden. Deshalb soll die Nutzung der Umzugs-App hier kurz erklärt werden.

Mit dieser sogar kostenlosen und werbefreien App ist der Wechsel auf ein neues Smartphone, das auch nicht unbedingt von Huawei stammen muss, so einfach und zuverlässig wie noch nie. Sogar Umzüge auf Apples iPhones sind damit möglich.

Heute habe ich ein neues Smartphone Huawei P10 als Nachfolger meines Huawei P8 lite vom Provider 1&1 zugeschickt bekommen und Phone Clone zur Einrichtung des neuen Smarties benutzt.

Als Voraussetzung nur WLAN (Wi-Fi)

Auf beiden Smartphones muss WLAN laufen und die Huawei Phone Clone App installiert sein – Kabel, Backup oder eine teure Datenverbindung sind nicht nötig. Die App bekommt man in Googles Play Store ab Android 4.0 oder für Apples iPhones im App Store ab iOS 5.

Abhängig davon, welches Smartphone-Modell man besitzt, kann man die zu übertragenden Daten aus den Datengruppen Kontakte, Nachrichten, Fotos und Videos, Musik und Apps auswählen .

Steigt man wie ich auf ein Gerät von Huawei um (z.B. das P9 oder P10), lassen sich zusätzlich auch noch Einstellungen und App-Daten, Alarm-Setups, Erinnerungen und selbst die Anordnung der App-Icons auf dem Homescreen übernehmen.

Die Übertragung der Daten ins neue Telefon

Nach dem Start der Phone Clone App muss man mit einem Touch der entsprechenden Schaltfläche angeben, ob es sich bei dem Gerät um das alte oder umdas neue Telefon handelt.

Wenn die App auch auf dem zweiten Telefon läuft, fordert das erste Telefon Sie nun auf, vom zweiten einen dort angezeigten QR-Code abzuscannen. Das Scanfenster ist gut sichtbar und das Video mit dem QR-Code wird an dieser Stelle eingeblendet.

Der Code ist dann in Sekundenschnelle erkannt, und zwischen den beiden Smartphones wird eine WLAN-Verbindung per Hotspot aufgebaut. Sollte das bei einer Paarung von Smartphones einmal nicht klappen, werden die WLAN-Zugangsdaten der Verbindung zwischen den Smartphones auch im Klartext angegeben

Jetzt muss man nur noch die zu übertragenden Daten auswählen und dann die Datenübertragung starten. Die Dauer hängt natürlich davon ab, welche Datenmengen  da übertragen werden müssen. Bei meinen ca. 1.800 Fotos, 20 Videos und einigen Tausend Kontakten, Mails, SMS usw. brauchte es gut eine Stunde, bis alles ohne irgendeinen Fehler vom alten P8 auf das neue P10 übertragen war.

Sicherheitshalber sollte man vor solchen Tätigkeiten natürlich ein Backup aller Daten des alten Smartphones herstellen. Das habe ich auch getan und wie erhofft diese Sicherheitskopie dann nicht wirklich gebraucht. Mit anderen Smartphones kann der Ablauf leicht anders sein – er ist aber im Grunde immer selbsterklärend. Eine wirklich überzeugende und empfehlenswerte neue Alternative für den Handy-Umzug, die sogar die Daten von Noch-Nicht-Smart-Phones (Dummfones?) übernehmen kann…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.