Ungewöhnliches Design beim Blackberry Passport

Blackberry_Passport_SpreadsheetBisher hat BlackBerry je zwei Touch- und zwei Tastaturgeräte. Mit dem Passport riskiert der angeschlagene Hersteller jetzt ein Mobilgerät mit völlig neuem Design -kein Smartphone-, kein Tablet- und kein Phablet-Format.

Das Passport soll im September auf den Markt kommen, aber Blackberry macht jetzt bereits mit mehreren Blogbeiträgen Werbung für das neue Mobilgerät.

Mit dem Passport probiert Blackberry jetzt etwas ganz neues, wie schon das Format deutlich macht. Das Gerät  ist ungewöhnlich breit, es hat die gleichen Abmessungen wie ein Reisepass, daher auch der Name. Das  Beispiel einer Tabellenkalkulation im Headerbild zeigt deutlich die Vorteile das Formats.

Blackberry_PassportEin quadratisches Display mit der Auflösung 1440 × 1440 Pixeln deckt den größten Teil der Frontseite ab. Darunter steckt eine dreireihige Tastatur, die eine vierte Reihe auf dem Bildschirm kontextsensitiv ergänzt. 

Tippt man eine URL, dann gibt es dort einschlägige Tasten wie Doppelpunkt und Schrägstrich, bei einer Email erscheint hier beispielsweise das @-Zeichen. Das Design kombiniert also das Gefühl einer Hardwaretastatur mit der Flexibilität einer Bildschirmtastatur.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.