US-Filmindustrie gegen DVD-Ripper AnyDVD

SlySoft_TopbannerDie Lizenzierungsfirma Advanced Access Content System Licensing Administrator (AACS LA), hinter der Unternehmen der US-Filmindustrie wie Warner Brothers, Disney, Microsoft und Intel stehen, will den Hersteller des DVD-Rippers AnyDVD HD, Slysoft, jetzt stärker unter Druck setzen so die Firma letztlich zum Aufgeben zwingen.

Nach einem Bericht des Onlinemagazins Torrentfreak soll die USA den Inselstaat Antigua und Barbuda, wo Slysoft seinen Sitz hat, jetzt auf die Priority Watch List für Urheberrechtsverletzungen gesetzt haben.

Slysoft entwickelt die bekannten und beliebten DVD- und Blu-ray-Ripper AnyDVD, Any DVD HD und CloneDVD. Zu den weiteren Produkten von SlySoft gehört Game Jackal, eine Software, die dem Nutzer ermöglicht, viele PC-Spiele auch ohne Originaldatenträger zu nutzen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu US-Filmindustrie gegen DVD-Ripper AnyDVD

  1. Pingback: CloneDVD und AnyDVD am Ende | webwork-magazin.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.