Veraltetes Kupfer verhindert schnelle Glasfaser

KnotenTelekomDas Vorhaben der Deutschen Telekom, für rund sechs Millionen Haushalte schnelleres Internet auf Basis der herkömmlichen Kupferleitungen anzubieten, löst immer heftigere Diskussionen aus. Die Bundesnetzagentur gab dafür am Donnerstag grünes Licht, allerdings hat Brüssel in dieser Angelegenheit das letzte Wort.

Verbraucherschutzminister Alexander Bonde (Grüne) aus Baden-Württemberg warnt in einem Brief an die EU-Kommission vor dem Ausbau solcher veralteter Internet-Anschlüsse mit der umstrittenen Vectoring-Technologie. „Mit viel Geld sollen alte Kupferleitungen noch einmal aufgerüstet werden, statt auf zukunftsorientierte Glasfasernetze zu setzen“, schrieb der Minister gestern an die Kommission. „Kupfer verhindert Glasfaser – diese Entscheidung schadet damit letztlich auch dem Wirtschaftsstandort Deutschland.“

Wo er Recht hat, hat er Recht…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Politik, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.