Verbindungsprobleme mit Krypto-Messenger Threema

threemaIn einigen Netzen haben Benutzer des verschlüsselnden Messengers Threema seit heute Morgen Verbindungsprobleme, obwohl die Server des Betreibers nach eigenen Angaben einwandfrei laufen. Diese Probleme treten hauptsächlich im Netz von Telefónica auf, also bei deren Töchtern O2 und E-Plus und Resellern wie beispielsweise Easybell.

Nicht nur Mobilfunk-, sondern auch DSL-Kunden sind davon betroffen. Nach Informationen von Heise meldete sich Threema über Telefónica-Verbindungen nicht an, während der Dienst über andere Provider problemlos genutzt werden kann. Wie lange diese Störung vermutlich noch andauern wird, ist noch nicht bekannt.

Threema selbst verspricht auf Twitter, dem Problem auf den Grund zu gehen. Es gab  auch schon mindestens einen weiteren Fall, in dem Threema aus dem Netz eines einzelnen Providers nicht erreichbar war: Vor einer Woche (am 25. März) war der Dienst für Telekom-Kunden aus dem Festnetz nicht nutzbar.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.