Verbraucherzentrale verklagt Paypal wegen Vertragsklauseln

paypal_logoDer Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) hat schon Anfang März beim Landgericht Berlin Klage gegen den Bezahldienst Paypal, eine Ebay-Tochter, eingereicht.

Es geht nach Informationen der Berliner Zeitung um unklare Vertragsklauseln sowie Schadenersatz- und Haftungsregelungen, die ein Verschulden des Verbrauchers nicht voraussetzen.

Schon 2012 hatten die Verbraucherschützer Paypal für 20 Klauseln abgemahnt. Der Bezahldienst gab aber nur für die Hälfte davon die geforderte Unterlassungserklärung ab, über die andere Hälfte soll jetzt das Landgericht Berlin befinden.

Die Klauseln müssen transparenter gemacht werden, damit Verbraucher wissen, warum eine Zahlung erst einmal zurückgehalten wird”, sagte eine VZBV-Sprecherin. Wann die Entscheidung des Gerichts gefällt würde, sei noch unklar.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.