Spotify erlaubt mehr als 10.000 Titel in eigener Bibliothek

Die Grenze ist (teilweise) gefallen: In der eigenen Spotify-Bibliothek sind künftig die von mehr als 10.000 Titel möglich, die bisherige Begrenzung soll nach den Angaben des Streamingdienstes wegfallen. Der Musik-Provider will die Änderung in den kommenden Tagen freischalten. Mit dieser Neuerung können die User jetzt beliebig viele Titel in die eigene Bibliothek aufnehmen.

Schon vor sechs Jahren forderte die Community den Wegfall dieser Beschränkung. Kamen die Nutzer an das Limit von 10.000 Titeln in der eigenen Bibliothek, gab es eine Fehlermeldung von Spotify, und neue Songs ließen sich erst wieder in die Bibliothek einfügen, nachdem andere Einträge entfernt worden sind und so Platz geschaffen war.

An anderen Stellen bleibt das Limit von maximal 10.000 Einträgen bei Spotify aber bestehen. In einzelnen Wiedergabelisten lassen sich auch weiterhin maximal 10.000 Einträge speichern. Auch im Rahmen der Offlinenutzung dürfen weiterhin maximal 10.000 Titel auf fünf Geräten verwendet werden. Warum es diese Beschränkungen weiterhin gibt, hat Spotify nicht mitgeteilt…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.