Versandhaus Amazon gründet sieben eigene Modelabels

amazon-boxKennen Sie schon die neuen Modelabels des Versand-Platzhirschen Amazon? Sie heißen Franklin & Freeman, Franklin Tailored, James & Erin, Lark & Ro, North Eleven, Scout + Ro und Society New York.

Was mit der Elektronikmarke Basics gut funktioniert hat, will der Superkonzern mit der schlechten Steuer- und Tarifmoral nach einem Bericht von Business Insider jetzt auch mit seinen sieben neuen Modelabels schaffen und in Zukunft Damen, Herren und Kinder einkleiden. Zum Angebot gehören Oberbekleidung wie beispielsweise Herrenanzüge für unter 300 Euro, Schuhe, Handtaschen und andere Accessoires.

Nach Informationen der Fashion-Website WWD sind aktuell ca. 1.800 Artikel gelistet. Wie schon mit den Buchläden und den Ambitionen auf einen eigenen Lieferdienst, die gerade bei der Deutschen Post heftig diskutiert werden, will der amerikanische Konzern auch mit diesem Schritt seine Marktmacht vergrößern und sich so unangreifbarer für Verbraucherschützer, Gewerkschaften und Steuereintreiber machen.

Bei uns in Deutschland werden die sieben Amazon-Marken bisher noch nicht angeboten, aber es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis der Versandriese sein Kleidungsangebot internationalisiert.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.