Video-Jagd auf den ugandischen Massenmörder Kony


In allen Medien wird aktuell über das Video „Kony 2012“ berichtet. Inzwischen haben schon über 70 Millionen Menschen das Video auf Youtube angesehen. Mit diesem Video möchte die Organisation „Invisible Children“ dem afrikanischen Schlächter das Handwerk legen.

Der pseudochristliche Führer der „Lord’s Resistance Army“, der Tausende Kinder unter Zwang rekrutierte, die Mädchen zu Sexsklavinnen und die Jungs zu Kindersoldaten machte, hat durch das Video inzwischen mit die höchste Bekanntheit im Internet.

Die Frage ist nur, ob das irgendetwas nützt. Denn ein Klick auf ein Video hilft keinem der Kinder…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.