Vier weitere Galileo-Navigations-Satelliten im Orbit

Mit dem heutigen Start brachte zum letzten Mal eine Ariane-5-Rakete vier weitere Galileo-Satelliten in ihre Erdumlaufbahnen – die letzten vier sollen dann schon mit der neuen Ariane 6 in den Orbit geschossen werden. Die offizielle Aufnahme des Betriebs von Galileo geschah Ende 2016.

Mit Tara, Samuel, Anna und Ellen sind jetzt 26 von 30 geplanten Navigations-Satelliten der Europäischen Union (EU) im Orbit – das reicht, um allein mit Galileo navigieren zu können.

Nach dem GPS der USA, dem russischen Glonass und dem chinesischen Baidou ist Galileo jetzt das vierte verfügbare Navigationssystem für unseren Planeten.

Foto: Thilo Kranz, DLR, CC BY-SA 2.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Mobilgeräte, News, Soziales, Tipps und Tricks, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.