Vodafone schließt seinen Secure E-Mail-Dienst

Vodafone will seinen Dienst Secure E-Mail zum 31.03.2017 einstellen, gab das Unternehmen in einer Email bekannt. Bestehende Kunden können den Dienst bis März wie gewohnt nutzen, aber dort keinen neuen Nutzerkonten mehr anlegen.

Mit Secure E-Mail wollte Vodafone eine einfache Möglichkeit zum Austausch verschlüsselter Nachrichten für Firmenkunden bieten und wurde vor rund einem Jahr gestartet.

Bei Nachfragen zu Details der genutzten Verschlüsselungsverfahren hatte ein von Vodafone beauftragtes Tochterunternehmen gegenüber Golem grob falsche Angaben gemacht, die aber später korrigiert wurden.

Secure E-Mail nutzt keine etablierte Verfahren wie PGP oder S/MIME, sondern eine eigene Lösung auf der Grundlage der Kryptobibliothek Bouncy Castle. Damit ist das Vodafone-Produkt mit den gängigen Lösungen inkompatibel, was letztlich wohl auch zu der Einstellung beigetragen haben dürfte.

In der Kündigungs-Email heißt es:

“Zum 01.04.2017 werden alle Vodafone Secure E-Mail Accounts und die dahinterliegenden persönlichen Daten in vollem Umfang von unseren Servern gelöscht. Dazu gehören alle Texte, Anhänge, ihre persönlichen und verschlüsselten Passwörter sowie jegliche Metadaten. Bitte stellen Sie daher sicher, dass Sie bis zu diesem Zeitpunkt alle noch benötigten Daten lokal auf Ihrem System gespeichert haben. Jegliche Vodafone Secure E-Mail Software wie App und Microsoft Outlook Add-In, ist ab dem 01.04.2017 nicht mehr nutzbar und kann von Ihren Geräten gelöscht werden.”

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.