Vodafone will das Festnetz durch die Mobilfunktechnik LTE ersetzen

Der Mobilfunk-Konzern Vodafone möchte seine vier Millionen DSL-Kunden in Deutschland dazu bringen, vom Festnetz auf die neue Mobilfunktechnik LTE umzusteigen. Im Interview mit der Börsen-Zeitung sagte Friedrich Joussen, Vorsitzender der Geschäftsführung, man verspreche sich von der Umstellung ein deutliches Umsatzwachstum bei einer Ersparnis von 500 Millionen € pro Jahr.

Die Bandbreite von Long Term Evolution (LTE) sei ausreichend für alle denkbaren privaten Nutzungen des Internet, und zurzeit zahle Vodafone jährlich 500 Millionen € Miete für die „letzte Meile“ an die Telekom. Damit verdiene die Telekom mehr an den Vodafone-Kunden als Vodafone selbst. „Das kann nicht gesund sein“, meinte Jaussen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.