Vollformat-Systemkamera Alpha 7s von Sony

Sony7sDie Sony 7s ist das dritte Modell in der A7-Serie – und hat dabei die geringste Sensorauflösung, obwohl ihr Bildwandler so groß ist wie ein Dia. Mit der kleinen und sehr leichten Kamera können nur 12 Megapixel große Bilder aufgenommen werden, aber diese Einschränkung wird durch die enorme maximale Lichtempfindlichkeit von sage und schreibe ISO 409.600 mehr als ausgeglichen. Es gibt keine andere Systemkamera, die in diesem Bereich operieren kann.

Außerdem kann die Sony 7S dabei noch filmen. Kameraintern sind nur Full-HD-Filme möglich, doch an einem externen HDMI-Rekorder lassen sich Auflösungen von 4K (3.840 x 2.160 Pixel) erreichen. Golem hat gerade einen ausführlichen Test dieser Traumkamera ins Netz gestellt.

Leider platzt der Traum in der Regel, wenn der begeisterte Fotograf den Preis hört: Die Sony 7S kostet als Gehäuse ohne Objektiv rund 2.200 Euro. Mit dem wirklich guten 24-70 f/4 zusammen (Einzelpreis: 1.000 Euro) muss man insgesamt 3.200 Euro für die Systemkamera mit der guten Nachtsicht auf den Tisch legen. 🙁

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.