Wearables für Wauzis – leider noch nicht für Muschis

VoyceDie Selbstvermessung mit Fitnesstrackern ist jetzt auch auf den Hund gekommen – in Form des Voyce, das um den Hals des “besten Freundes” gebunden wird und dann  Herzschlag und Atmung des Tieres erkennen und aufzeichnen soll.

Interessant für Pummelchen unter den Vierbeinern: Der hochgerechnete Kalorienverbrauch und die Dauer der Ruhe- und Aktivitätsphasen können auch ermittelt werden. Dafür enthält das Voyce-Halsband  auch einen Bewegungssensor.

Das Fitness-Halsband von i4C Innovations beinhaltet einen Webserver und bietet die Daten per WLAN (802.11 b/g/n bei 2,4 GHz) als Website an. Der Akku des Voyce hält nach Herstellerangaben ca.eine Woche, dann muss er wieder aufgeladen werden.

Das Gehäuse ist spritzwassergeschützt und staubdicht. Wenn der Hund dazu neigt, ins Wasser zu springen, sollte das smarte Halsband allerdings vorher abgenommen werden.

Für Mieze und Muschi gibt es ein solches Halsband noch nicht – es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis es auch für Katzen verfügbar ist…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.