Weiter massive Verluste beim DAX

DAX20141015„Korrektur oder Absturz?“ ist die meistgestellte Frage auf den Nachrichten- und Wirtschaftssendern. Auch heute ist der DAX wieder durchgestartet – und zwar abwärts. Der Screenshot von Finanzen.net zeigt den heutigen Tag an der Börse.

Der Index startete nach Verlusten in den letzten Tagen mit 8.838 Zählern und endete um 17:45 Uhr mit 8.571 Zählern. So tief stand er zuletzt im Oktober 2013 – und das ist auch noch lange nicht gegessen. Schließlich spiegeln die Kurse zurzeit nicht etwa den echten Wert der Firmen, sondern fast ausschließlich die Menge freien und billigsten Geldes von Draghi & Konsorten wider.

Das war schon lange zu erwarten, und wer nicht damit gerechnet hat, muss von einem anderen Stern kommen. Das billige Geld der Zentralbanken, das sich bisher nicht etwa in Firmenkrediten, sondern fast ausschließlich an der Börse herumgetrieben hat, lässt wegen der weltweiten Konflikte von Ukraine bis IS und der immer schlechteren Wirtschaftsnachrichten (heute: Konjunkturdaten aus den USA) einen hohen Summton hören: Muffensausen.

Die schlechte Nachricht ist auch eine gute: Niedrige Kurse sind Einstiegskurse. Allerdings sollte man mit dem Einstieg besser warten, bis sich Kurs und Firmenrealität wieder besser einander angenähert haben – das ist frühestens der Fall, wenn der Index sich weiter um die Hälfte reduziert hat.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.