Wettportal Bwin hat aktuelle Kundenadressen verkauft

In der letzten Woche meldete die WAZ, dass Zehntausende von Menschen, die bei Bwin gewettet haben, von dem Wettportal verkauft wurden. Natürlich nicht die Menschen, aber ihre Daten inklusive Adresse und aktueller Telefonnummer. Mit bis zu 30.000 Wetten pro Tag ist Bwin größter europäischer Sportwetten-Anbieter und Sponsor von Real Madrid.

Die Firma Hermes Direkt hat die Adressen gekauft und bietet sie ungeniert zur Miete für Werbeaktionen an. Das das gesetzwidrig ist, interessiert offensichtlich niemanden…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Recht, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.