Whatsapp sperrt Benutzer, die zu viele Nachrichten senden

WhatsAppSperrenDer kostenlose Messenger-Dienst Whatsapp will sich jetzt das Recht vorbehalten, Nutzer zu sperren, die auffällig viele Nachrichten beispielsweise als Kettenbriefe verbreiten oder Spam versenden.

Hier die neuen Regeln, die man besser beachten sollte, wenn man nicht von dem Messenger gesperrt werden will:

Die automatische Sperre eines Nutzers erfolgt dann, wenn er viele Nachrichten an Kontakte versendet, die nicht in seinem Adressbuch stehen und er kurz darauf von mehreren Benutzern blockiert wird.

Zur Vermeidung einer temporären Sperre sollten deshalb Nutzer, die häufig Gruppenchats erstellen, darauf achten, dass die Telefonnummern aller Gruppenteilnehmer auch in ihren Kontakten stehen.

Außerdem riskieren diejenigen eine WhatsApp-Sperre, die die etwas unpersönliche Variante praktizieren und genau denselben Text zum Beispiel zu Weihnachten oder Silvester an zu viele Kontakte senden.

Man kann die Sperrung aber mit der sogenannten Broadcast-Funktion leicht umgehen. Dazu muss man nur auf die Schaltfläche „Neuer Broadcast“ tippen. Danach kann man alle Kontakte auswählen, an die der allgemeine Gruß verschickt werden soll.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.