Whistleblower Edward Snowden erhält Asyl in Ecuador

WhistleblowerEdwardSnowdenWie schon Julian Assange erhält auch Edward Snowden Asyl in Ecuador. Gemeinsam haben die beiden nicht nur, dass sie beide die USA durch Veröffentlichung von brisanten geheimen Informationen an den Pranger gestellt haben. Beide sind auch bisher nicht in Ecuador angekommen.

Julian Assange sitzt noch in der ecuadorianischen Botschaft in London fest und Edward Snowden ist auch noch unterwegs dahin.

Er verließ am Samstag Hongkong und flog mit Aeroflot nach Moskau. Von dort aus soll es über Kuba weiter nach Ecuador gehen.

Edward Snowden hat die Weltöffentlichkeit unter Einsatz seiner Freiheit darüber informiert, dass sich Geheimdienste unbemerkt von der Öffentlichkeit das Potential zur Totalüberwachung wie bei Orwell’s Big Brither verschafft haben. Und Regierungen haben ihren Wählern gezielt verheimlicht, wie sie beobachtet und bespitzelt werden.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.