Widerlegen Neutrinos mit Überlichtgeschwindigkeit Einstein?

In allen Medien wird in diesen Tagen die Frage gestellt, ob Einsteins Spezielle Relativitätstheorie ins Wanken gerät, weil man Neutrinos gemessen hat, die sich schneller als das Licht bewegten. Hier die ganze Geschichte:

Vom europäischen Kernforschungszentrum Cern in Genf wurden Neutrinos zum italienischen Forschungszentrum INFN in Gran Sasso (eine Strecke von 730 km +/- 20 cm) geschickt und die Geschwindigkeit gemessen. Das geschah im Rahmen des Opera-Experiments, mit dem sogenannte „Oszillationen“ der in drei Ausprägungen vorkommenden Neutrinos beobachtet werden sollten. Bei 15.000 Messungen kam immer wieder heraus, dass die auch „Geisterteilchen“ genannten Neutrinos ca. 20 ppm schneller waren als es die Relativitätstheorie erlaubt.

Nachdem Messfehler ausgeschlossen werden konnten, veröffentlichten die Opera-Forscher jetzt ihre Daten auf arxiv.org, damit sie von unabhängigen Wissenschaftlern überprüft werden können.

Es könnte meiner unmaßgeblichen Meinung nach wohl eher damit zu tun haben, dass Einstein als einziges masseloses Teilchen das Photon kannte, denn Neutrinos waren 1905 noch nicht entdeckt. Da liegt es doch nahe, dass die unterschiedlichen Teilchen auch unterschiedlich mit der Raumzeit interagieren (um das zu triviale Wort „Reibung“ zu vermeiden).

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Widerlegen Neutrinos mit Überlichtgeschwindigkeit Einstein?

  1. Pingback: Neues aus Holland zu den zu schnellen Neutrinos | News, Tipps und Tricks von DMI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.