Wikileaks braucht zum Überleben eine Million Euro

Ohne Spenden von Unterstützern kann die Whistleblower-Plattform Wikileaks nicht mehr weiter arbeiten. Deshalb hat der französische Fonds de Défense de la Net Neutralité (Fond zur Verteidigung der Netzneutralität) ein Spenden-Gateway über Carte Bleu eingerichtet, über das auch mit Kreditkarten gespendet werden kann.

Die neuen Transparenzberichte der Wau Holland-Stiftung zeigen, dass Wikileaks 2011/12 zur Abdeckung von 900.000 € nur knapp 200.000 € Einnahmen zur Verfügung standen. Das brachte die im Laufe der Jahre angesammelten Reserven unter 100.000 €.

Wikileaks wird immer noch von den großen Finanzdienstleistern bekämpft, und es ist nicht sicher, ob die neue Spendenmöglichkeit sich halten wird.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.