Windows 10 bringt ungewollter Userin 10.000 Dollar ein

Windows10TechNetWindows 10 dürfte das Lieblings-Betriebssystem der Besitzerin eines Reisebüros werden. Nach einem Bericht der Seattle Times erhält diese Microsoft-Kundin für ein nicht gewolltes Upgrade auf Windows 10 eine Entschädigung von 10.000 US-Dollar.

Passiert sein soll das schon im Sommer 2015, wobei die Frau betonte, dem Upgrade nicht zugestimmt zu haben. Weil die Installation scheiterte, konnte ihr Windows-Rechner mehrere Tage nicht genutzt werden, gab die Angaben die Klägerin vor Gericht an.

Schon vor einem Monat hat Microsoft ihre Klage auf Schadensersatz für Verdienstausfälle und einen neuen Computer mit einer freiwilligen Entschädigung von 10.000 Dollar abgewehrt, angeblich, um hohe Gerichtskosten zu sparen.

Vier Wochen ist noch Zeit, dem Upgrade nicht zuzustimmen, dann läuft das Angebot aus…:saus:

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Programmierung, Recht, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.