Windows 11: PopUp “Suggested Actions” nervt die Tester

Immer, wenn Tester in Windows 11 Insider-Version 25115 Texte markieren, erscheint jetzt das PopUp “Suggested Actions (Vorgeschlagene Aktionen)”. Insider fragen schon, wie man den Unsinn wieder abschaltet.

Mit der Insider-Version 25115 kommen auch Microsofts sogenannte Suggested Actions für Windows 11. Das sind kontextbasierte Menüs, die bei bestimmten Aktionen auftauchen sollen.

Es beginnt mit “Suggested Action on Copy”. Markieren Benutzer bestimmte Textstellen, erkennt Windows deren Inhalt und schlägt diverse dazu Aktionen vor.

Wenn beispielsweise etwa eine Telefonnummer kopiert wird, können damit direkt Apps wie Teams und Edge geöffnet und eine Person angerufen werden. Ein markiertes Datum bringt hingegen den Schnellzugriff auf den Kalender oder Outlook. Windows kann auf diese Weise automatisch Termine mit den ausgewählten Daten erstellen. Das setzt allerdings auch voraus, dass die entsprechenden Microsoft-Office-Dienste auch installiert sind…

Die Funktion nervt viele Menschen

Wie zu erwarten, gibt es die ersten Beschwerden zu den Suggested Actions von Benutzern, die diese Funktion lieber nicht mehr nutzen wollen. “Ich lade die Builds noch herunter. Aber gibt es eine Einstellung, Suggested Actions abzuschalten?”, fragte eine Insiderin auf Twitter.

Laut Microsoft soll das Feature eher hilfreich als nervig sein. Allerdings sind Pop-up-Fenster, die möglicherweise nicht gewollt sind, schon immer umstritten gewesen, denn wer seine Telefonate nicht mit Markierung von Telefonnummern einleitet (die meisten) und den Kalender nicht mit einem markierten Datum öffnet (auch die meisten), kann sich von so einer Funktion eigentlich nur genervt fühlen!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Programmierung, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.