Windows App Tool schließt im Dezember

Zum Ende des Jahres schließt Microsoft die kostenlose Online-Anwendung Windows App Studio. Wer dies beliebte Werkzeug zum einfachen Erstellen von UWP-Anwendungen (Universal Windows Platform) auf Basis von Vorlagen nutzt, kann seine Projekte und Daten noch bis zum 1. Dezember von dort herunterladen.

Schon ab dem 15. Juli, also in 12 Tagen, können sich beim Windows App Studio keine neuen Benutzer mehr registrieren. Der Online-Application Editor selbst funktioniert nur noch bis zum 15. September.

Microsoft streicht das Werkzeug allerdings nicht ersatzlos, sondern empfiehlt stattdessen den Umstieg der Benutzer auf das Windows Template Studio, das vor Kurzem in Version 1.1 erschienen ist.

Ein Blogbeitrag zum Ende von Windows App Studio bezeichnet das neue Tool als Weiterentwicklung des Windows App Studio. Windows Template Studio ist anders als sein Vorgänger Open-Source-Software. Einzelheiten zum Migrationsprozess will Microsoft den Nutzern jetzt per Email mitteilen.

In seinen Anfangszeiten hieß das Windows App Studio noch Windows Phone App Studio und hatte seine Wurzeln in Microsofts Bemühungen um eine übergreifende Entwicklung für alle Windows-Plattformen – damals waren das Windows Phone 8.1 und Windows 8.1. Mit dem Tool lassen sich sowohl einfache Apps komplett erstellen, aber auch Gerüste dazu, die Software-Entwickler dann in Visual Studio um weitere Funktionen erweitern.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Programmierung, Seitenerstellung, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.