Windows-PC mit einem USB-Stick kapern

wurmInsgesamt drei Sicherheitslücken im Kernel von Windows erlauben es, einen Windows-Rechner mit einem präparierten USB-Stick zu kapern. Der Stick muss nur angesteckt werden, selbst ein Nutzer braucht nicht angemeldet sein.

Wenn die Putzfrau nach Feierabend in einen nicht ganz ausgeschalteten PC so einen USB-Stick ansteckt, ist der Weg auf den Rechner schon frei, es bedarf keiner weiteren Aktionen, um den PC zu übernehmen.

Das funktioniert übrigens auch mit anderen USB-Geräten wie Kameras oder Festplatten, es muß kein Stick sein.

Microsoft hält diese drei Sicherheitslücken nach einem Bericht von Golem für wenig gefährlich, weil man ja damit nicht aus der Ferne angreifen kann. Eine für von so einem Angriff betroffene Windows-User gefährliche Einschätzung…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.