Windows-Update deaktiviert Schutz gegen Spectre wieder

Wer in seinem Windows-Rechner einen Broadwell-, Haswell- oder Skylake-Chip stecken hat, bekommt das außerplanmäßige Update KB4078130, das ein früheres Update wieder deaktiviert.

Microsoft setzt so eine Empfehlung von Prozessorhersteller Intel um, weil die inzwischen installierten Patches mit CPU-Microcode-Updates zum Schutz vor Spectre die Rechner instabil laufen lassen können. Dieses Update kann man auch bei Microsoft herunterladen.

Schon davor haben beispielsweise auch Dell, HPE und Ubuntu solche Updates zurückgezogen. Die bisher verfügbaren Updates können unter zum Beispiel zu plötzlichen unmotivierten Neustarts führen. Diesbezüglich überarbeitete Microcode-Updates von Intel sind noch verfügbar. Wann diese fertig werden, ist aktuell noch nicht bekannt.

Durch das aktuelle Windows-Update KB4078130 bleiben die Schutzmaßnahmen gegen Meltdown und Spectre Variante 1 intakt.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Störung, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.