XMR-Squad greift deutsche Internetseiten an

Schon seit letztem Mittwoch sind große deutsche Websites zeitweilig nicht zu erreichen. Zu den betroffenen Seitenbetreibern zählen DHL, Hermes, AldiTalk und Freenet, aber auch Behördenseiten wie die Web-Präsenzen des LKA Niedersachsen und des Landes NRW.

Verursacher dieser Störungen ist offenbar eine Hackergruppe, die sich XMR Squad nennt und die scheinbar von den angegriffenen Betreibern Schutzgeld erpressen will. Ungewöhnlich für kriminelle Akteure: Die Hackergruppe unterhält sogar eine Internetseite und einen Twitter-Account.

Der Betreiber von Wortfilter.de, Mark Steier, hatte nach eigenen Angaben direkten Kontakt per Mail, Telefon und Twitter mit Mitgliedern der Gruppe. Er veröffentlicht eine Nachricht aus einer Twitter-Kommunikation, aus der deutlich hervorgeht, dass die Gruppe mittels einer DDoS-Attacke 250 Euro von DHL erpressen wollte – allerdings ohne Erfolg.

Wer ebenfalls von einem Angriff der XMR Squad betroffen ist, sollte auf keinen Fall die Forderung bezahlen, sondern Anzeige gegen die Kriminellen erstatten. Eine Übersicht der die Meldestellen für Cybercrime der deutschen Bundesländer finden Sie auf der Homepage der Allianz für Cybersicherheit.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Sicherheit, Störung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.