Yahoo nennt Berichte zur Ausspähung der Nutzer “irreführend”

yahoo_logo1Mindestens einem Geheimdienst der USA ist die Truppe von Yahoo-Chefin Marissa Mayer im letzten Jahr gerne zu Diensten gewesen und hat die Emails der Yahoo-Kunden für Geheimdienste gescannt, ohne in irgendeiner Form Widerstand zu leisten.

Die Agentur Reuters hatte zuerst berichtet, daß Yahoo auf geheimen Befehl eines amerikanischen Geheimdienstes im vorigen Jahr alle für Kunden eingegangenen Emails nach bestimmten Zeichenfolgen durchsucht haben und alle Treffer dem Geheimdienst übergeben haben soll.  Im Transparenzbericht des Konzerns taucht der Vorfall – oh Wunder – aber nicht auf.

Marissa_Mayer_YahooDabei soll Marissa Mayers entschieden haben, keine juristische Gegenwehr zu versuchen. Jetzt bezeichnet Yahoo den Reuters-Bericht als “irreführend“, aber nicht als falsch.

Die einzige konkrete Aussage von Yahoo zu dem Vorfall bleibt also: “Yahoo ist ein gesetzestreues Unternehmen und hält sich an die Gesetze der Vereinigten Staaten.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.