Yahoo schrammt knapp an 3 Mia $ Schadensersatz vorbei

yahooIn einem Berufungsverfahren in Mexiko hat Yahoo nach einem Bericht von ZDNet eine Schadenersatzzahlung von 2,7 Milliarden Dollar abgewendet.

Das Gericht in Mexiko-City hatte den Internetkonzern Ende November schon dazu verurteilt, weil er Verträge mit mehreren Firmen wegen eines Branchenverzeichnis-Dienstes gebrochen haben soll. Gestern hob die übergeordnete Instanz das Urteil wieder auf und reduzierte die Strafzahlung auf 172,500 Dollar, wie Yahoo mitteilt.

Der ursprüngliche Schadensersatz von 2,7 Milliarden Dollar wäre eine riesigeBelastung für Yahoo gewesen. Im letzten Quartal hatte es nur einen Umsatz von etwas über einer Milliarde Dollar erwirtschaftet.

Das durch dies Urteil eingesparte Geld könnte Yahoo für weitere Akquisitionen einsetzen. Medienberichten zufolge ist es an dem Blogging-Dienst Tumblr interessiert, der besonders von jungen Menschen immer stärker genutzt wird, denen in Facebook zu viele „Alte“.

Nach dem AllThingsD-Blog gibt es aktuell ernsthafte Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.