Zahlen von Facebook, Google, Apple und Amazon

Gestern war „Super Thursday“ an den US-Börsen, denn die vier Technologie-Schwergewichte Amazon, Apple, Facebook und Google legten nach Börsenschluss die Geschäftszahlen zum zweiten Quartal vor.

Alle der vier größten IT-Konzerne übertrafen die Erwartungen — allerdings musste Google als einziger einen Umsatzrückgang vermelden.

Die Geschäfte der großen Tech-Konzerne zeigen eine enorme Widerstandskraft in der Corona-Krise. Amazon konnte im vergangenen Quartal massiv vom Shopping-Boom im Internet profitierten, Apple überraschte mit Wachstum beim iPhone-Geschäft.

Bei der Onlinewerbung lief es weniger rosig: Google musste erstmals einen Umsatzrückgang vermelden und auch Facebook wuchs deutlich langsamer als vorher. Aber alle vier erzielten weiterhin Milliardengewinne und übertrafen die Erwartungen des Marktes.

Die vier Milliardenkonzerne (Phat Four) machten gerade Schlagzeilen, weil ihre CEOs in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu einer (virtuellen) Anhörung vor einem Unterausschuss des US-Repräsentantenhauses geladen wurden. Der Vorwurf: Monopolstellung und Unterdrückung von Wettbewerb.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Politik, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.