Zero Day-Lücke im Internet Explorer unter Windows XP entdeckt

Eine bisher nicht bekannte (Zero Day) Sicherheitslücke in den Internet Explorer-Versionen IE 7 und IE 8 unter Windows XP entdeckte Sicherheitsfachmann Eric Romang.

Er fand auf einem Server einen Ordner mit vier Dateien: eine .exe-Datei, ein Flash-Video und zwei .html-Dateien (exploit.html und protect.html). Die drei anderen Dateien bewirken, dass die Exe-Datei nach dem Aufruf von exploit.html mit IE 7 oder IE 8 unter Windows XP auf dem aufrufenden Rechner landet.

Aktiv wird sie dann beim nächsten Start des Systems. Mehr Details dazu in Deutsch gibt es bei ZDNet.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Zero Day-Lücke im Internet Explorer unter Windows XP entdeckt

  1. Pingback: Kritische Lücke im Internet Explorer soll provisorisch geschlossen werden | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.