Zugangsdaten von 200 Mio Yahoo-Nutzern im Darknet

YahooHack201608Die Daten von 200 Millionen Yahoo-Nutzern werden von dem bekannten Hacker mit dem Pseudonym Peace aktuell im Darknet angeboten. Es soll sich um Nutzernamen, MD5-Hashes der dazugehörigen Passwörter und die Geburtsdaten der Nutzer handeln.

Die Datensammlung wird für 3 Bitcoins (ca. 1.500 Euro) in einem Untergrundforum angeboten und soll aus dem Jahr 2012 stammen.

Außer den spektakulären Nutzerdaten-Verkäufen von Peace soll auch der Hack der Linux-Mint-Foren von Anfang 2016 auf das Konto des Hackers gehen. Nach der Nachrichtenseite Vice, die schon eine kleine Probe der angebotenen Daten analysieren konnte, sind viele der Konten darin nicht mehr wirklich aktuell.

Yahoo bestätigte inzwischen, dass man von diesem Datenleck wisse. Zwar gab der Konzern keine weiteren Details bekannt, bestritt aber auch nicht, dass der Hack wie von Peace angegeben stattfand.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Zugangsdaten von 200 Mio Yahoo-Nutzern im Darknet

  1. Pingback: Weltrekord: Halbe Milliarde Yahoo-Daten geklaut | Klaus Ahrens: News, Tipps und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.