Zum Tag der Arbeit neue Selbstmorddrohungen bei Foxconn

Schon wieder sorgt Auftragsfertiger Foxconn nach einem Bericht der Times of India für Schlagzeilen, weil seine Arbeitsbedingungen unter aller würde sind. Diesmal waren es 200 neue Mitarbeiter, die bei Protesten im Werk Wuhan drohten, sich vom Dach zu stürzen.

Die neuen Arbeiter streikten, weil sie bei Foxconn weniger verdienten als in ihren vorherigen Stellen. Nach Verhandlungen mit der Werksleitung und den Behörden konnte der Streik diesmal ohne Tote abgebrochen werden.

Foxconn ist eine „verlängerte Werkbank“ für Apple und seine iPhones und iPads und andere Weltkonzerne und zeigt der Welt regelmäßig die Grenzen der Ausbeutung und Umverteilung, die ja auch in Deutschland schon weit fortgeschritten ist.

Das Bild wurde mit einer Fuji Finepix S1600 aufgenommen. Download mit vollen 4.000 × 3.000 Bildpunkten Auflösung und Verwendung des Fotos im Internet gegen Quellennachweis.

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.