Zwei Kinoflops von Sony

afterearth2Das von Heise berichtete sehr schwache Abschneiden sowohl des Scientology-gefärbten Endzeitzeit-Abenteuers „After Earth“ als auch des Actionfilms „White House Down“ an den Kinokassen bestätige die Überzeugung des US-Investors und Milliardärs Daniel Loeb, dass die Unterhaltungs-Sparte im  Sony-Konzern schlecht geführt werde, meint Loeb in einem Investorenbrief.

Loebs Hedge-Fonds Third Point gilt mit 7 % Anteil an Sony als größter Einzelaktionär. Er will den Unterhaltungsbereich abspalten und einen Teil davon separat an die Börse bringen, um die dann erwarteten Gewinne zur Sanierung des Geschäftes mit Elektronik zu nutzen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.